Herzlich Willkommen auf der Seite des SPD Ortsvereins Oppum-Linn.

Lernen Sie unseren Ortsverein kennen und erfahren Sie mehr über aktuelle Themen und Termine. Hier stellen sich unser Ortsverein, BezirksvertreterINNEN und Ratsmitglieder vor. Wir freuen uns über Anregungen, Ideen und Kritik.

Ihr SPD Ortsverein Oppum-Linn

 

i.A. Mustafa Ertürk, Ortsvereinsvorsitzender

7. Februar 2020
  • Neumitgliedertreffen Ortsverein

    7. Februar 2020 , 18:00 - 20:00

    Zum Hochfeld, Hochfelder Str. 59, 47809 Krefeld, Deutschland

13. Februar 2020
  • Vorstandssitzung Ortsverein Oppum-Linn

    13. Februar 2020 , 18:00 - 20:00

    Zum Hochfeld, Hochfelder Str. 59, 47809 Krefeld, Deutschland

12. März 2020
  • Vorstandssitzung Ortsverein Oppum-Linn

    12. März 2020 , 18:00 - 20:00

    Zum Hochfeld, Hochfelder Str. 59, 47809 Krefeld, Deutschland

Jahresauftaktklausur der SPD Oppum-Linn

Unsere Agenda: Teamarbeit, Kommunalwahlprogramm 2020 und die Weiterentwicklung unseren beiden Stadtteile!

Herzlichen Dank an den Bauverein Geismühle Krefeld Oppum e.V. für die Gastfreundschaft.

Neujahrsempfang 2020 auf Burg Linn

Der Bezirksvorsteher Dr. Hansjürgen Tacken drückte zu Beginn des Neujahrsempfangs seine Bestürzung über den Brand des Affenhauses und den Tod von mehr als 30 Tieren im Krefelder Zoo in der Silvesternacht aus.
Danach gratulierte er Herrn Alexander Reitz von Frentz von der AG Linner Flachsmarkt zur Verleihung des Heimatpreises NRW für die über 40 Jahre lange Ausrichtung des Flachsmarkts in Linn alljährlich zu Pfingsten.
Der Bezirksvorsteher lobte die Wohnstätte Krefeld, die In Zeiten von Wohnraumnot und explodierenden Mietpreisen im vergangenen Jahr in Oppum und Linn eine große Zahl von Mietwohnungen mit erschwinglichen Mietpreisen gebaut hat, die auch jungen Familien preiswertes Wohnen erlauben.
Danach ging der Bezirksvorsteher auf das Problem eines Nahversorgers für die Oppumer Mitte ein, dass durch eine Bebauung des Festplatzes gelöst werden soll unter der Voraussetzung, dass der Platz auch weiterhin als Festplatz für Schützenfeste und Oppumer Oldie Night und als Parkplatz für Pendler genutzt werden kann, außerdem soll er über einen neu zu schaffenden Kreisverkehr an die Buddestraße angeschlossen werden. Aus mehreren Angeboten wählte die Verwaltung das beste Angebot aus und schloss einen Vertrag mit dem Investor ab. Die Bauarbeiten am Festplatz werden im Februar beginnen und Ende 2020 beendet sein, die verkehrliche Anbindung wird länger dauern.

Im Schulbereich investiert die Stadt Krefeld in den Schulneubau und in Sanierung älterer Gebäude in ganz Krefeld. Davon profitieren aber auch alle Schulen in Oppum und Linn, besonders die Gesamtschule Oppum mit zwei Neubauten und Sanierung der übrigen Altbauten. Der Anbau der Geschwister Scholl-Schule wird zum Schuljahr 2020/21 zur Nutzung zur Verfügung stehen.
Der Baubeginn der Krefelder Promenade zwischen Oppum und Linn fand im Herbst 2019 am Dießemer Bruch statt und soll bis zum Jahresende bis Hausbend fertiggestellt werden.
Im Zusammenhang mit dem von der Hafengesellschaft geplanten Trailerport am Hafenbahnhof werden immer noch die technischen Möglichkeiten zur Umsetzung geprüft. Man kann aber davon ausgehen, dass die Zufahrt zum Trailerport nur über eine parallel zur B 288 verlaufende Straße, deren Finanzierung im Etat der Stadt Krefeld bereits vorgesehen ist direkt zum Hafenbahnhof geführt wird.
Wie aktuell von der St. Augustinus Gemeinde in Oppum zu erfahren war, beabsichtigt man in Zusammenarbeit mit der Caritas einen 2 -3 geschossigen Neubau in U-Form neben dem Pfarrhaus zu errichten, Dieser Neubau soll als Stadtteilzentrum eine Begegnungsstätte für Jung und Alt werden und neben dem Jugendzentrum Casablanca und einer weiteren Kita auch weitere soziale Einrichtungen enthalten.

Klausurtagung September 2019

Zur zweiten Klausurtagung in diesem Monat hat der Ortsvereinsvorsitzende und Ratsherr Mustafa Ertürk ins Vereinshaus des Bauvereins Geismühle Krefeld Oppum e.V. eingeladen.

Es wurden Ideen diskutiert und Ziele definiert, die wir in Oppum-Linn, aber auch in Krefeld in Zukunft umsetzen wollen. Insbesondere bei den Leitthemen bezahlbarer Wohnraum, Jugend und Umwelt wollen wir das Leben der Krefelder verbessern.

Wir arbeiten weiter daran, Krefeld besser zu machen.

Vollversammlung SPD Krefeld

Die SPD Krefeld ist die Mitmach-Partei: Bestes Beispiel war hierfür unsere Vollversammlung vom vergangenen Wochenende.

Auch unser Ortsvereinsvorsitzender Mustafa Ertürk ist begeistert und zeigt noch einmal eines der Leitthemen auf: Bezahlbares Wohnen

400.000 Euro zur Förderung des Breitensports – SPD-Fraktion stimmt Vorlage zu

Im Sportausschuss machte sich Ratsherr Mustafa Ertürk aus Oppum-Linn stark für die Sportförderung.

Klaus Kokol (SPD): „Mit über 165.000 Euro sollen weitere 35 Sportvereine aus dem Son-
dertopf ‚Krefeld macht Sport‘ profitieren!“

„Es tut gut zu sehen, dass die Initiative der SPD-Fraktion so erfolgreiche Früchte trägt und einen wesentlichen Beitrag zur Unterstützung der Krefelder Sportlandschaft leistet“, zeigt sich Klaus Kokol, sportpolitischer Sprecher der SPD-Stadtratsfraktion, über eine Vorlage für den Sportausschuss erfreut. „Mit 165.513,32 Euro sollen weitere 35 Sportvereine aus dem Sondertopf ‚Krefeld macht Sport‘ profitieren“, berichtet Kokol.

Nach einem positiven Beschluss in der kommenden Woche, seien bereits 92 Krefelder Sportvereine [vgl. Anlage 1] in den Genuss des von der SPD-Fraktion initiierten Förderprojekts ‚Krefeld macht Sport‘ gekommen bzw. 92 Einzelmaßnahmen gefördert worden. Die SPD-Fraktion werde der Vorlage in der Sitzung des Sportausschusses am 02.07.2019 zustimmen, kündigt Kokol an.

„Unser Ziel war es, mit dem Topf ‚Krefeld macht Sport‘ den Vereinen unter die Arme greifen zu können, um auch für unterjährig notwendig werdende Reparaturmaßnahmen und Ersatzanschaffungen Finanzmittel vorzuhalten und den Breitensport auf diesem Weg zu fördern“, so der SPD-Politiker. Dieses sei geglückt, wie die zahlreichen Anträge der Vereine zeigten. Insgesamt seien damit schon fast 400.000 Euro, exakt sind es 397.720,78 Euro bereitgestellt worden.

Der Sondertopf ‚Krefeld macht Sport‘ war auf Initiative der SPD-Fraktion in den Haushaltsberatungen 2017 beschlossen worden. In 2017 standen zunächst 150.000 Euro und ab 2018 dann fortlaufend 300.000 Euro jährlich für kurzfristig notwendig werdende Instandhaltungs- und Beschaffungsmaßnahmen zur Sicherung der Sportinfrastruktur zur Verfügung. „Die Förderung steht allen Krefelder Sportvereinen offen und ist eine sinnvolle Ergänzung zu anderen Programmen sowie zu den im Haushalt der Stadt Krefeld ohnehin schon zur Verfügung stehenden Finanzmitteln“, unterstreicht Ratsherr Kokol die Bedeutung der Maßnahme und ruft die Krefelder Sportvereine auf, sich bei Bedarf gemäß der Antragskriterien [vgl. Anlage 2] um eine Förderung – in 2019 stehen weitere 202.279,22 Euro zur Verfügung – zu bewerben.