(v.l.n.r.:) Helmut Späth, Franz-Josef von der Hocht und SPD-Vorsitzender Wilfried Bovenkerk

Die SPD Oppum/Linn veranstaltete 2009 wieder ihr traditionelles Skatturnier. Dabei ging es in diesem Jahr wie immer spannend zu. Für jedes verlorene Spiel mussten die Skatteilnehmer ein Strafgeld in Höhe von 0,50€ entrichten, so dass eine Gesamtsumme von 167 € in die Kasse gespielt werden konnte.

Dieser Betrag wurde von der SPD-Turnierleitung auf 200 € aufgestockt und dem Oppumer Mühlenbauverein e.V. zur Verfügung gestellt. Der SPD Vorsitzende Wilfried Bovenkerk überreichte das eingespielte Geld dem Vorsitzenden Franz-Josef von der Hocht und seinem Stellvertreter Helmut Späth.

Bovenkerk: “Der Mühlenbauverein mit seinen vielen engagierten Mitgliedern hat es tatsächlich geschafft, dass sich die Windflügel der Geismühle wieder kräftig drehen. In unzähligen Arbeitsstunden und dicken Bretterbohren hat
das Oppumer Wahrzeichen wieder ein würdiges Aussehen. Diese Arbeit hat sich gelohnt und dafür danken wir ganz herzlich. Wir hoffen, dass wir einen Beitrag dazu leisten konnten, dass in dem geplanten Backhaus an der Mühle hoffentlich bald das „Oppumer Mühlenbrot“ zu kosten ist.